Hier wird nicht
gestritten! Ihr sollt
nicht streiten!

Wie oft haben wir diese Worte schon gehört oder selbst ausgesprochen. Wir sind so erzogen worden und meistens geben wir diese Erfahrungen auch so weiter. Wir vermitteln die Überzeugung, dass man nicht streiten soll. Aber:

Wir wissen alle,
dass wir streiten!

Streiten ist einerseits menschlich, andererseits verpönt. Also streiten wir mit schlechtem Gewissen, mit mäßigem Erfolg und mit wüsten Verletzungen an Leib und Seele. Die Schlussfolgerung daraus lautet: Um so zu streiten, dass wir einander nicht verletzen, müssen Regeln gelernt, muss Streiten geübt werden. Deshalb sollte Basis-Know-how für konstruktives Streiten in den Lehrplan aufgenommen werden.

Termine

Projekte

Konfliktkultur entwickelt Projekte, organisiert Seminare, gibt Publikationen heraus und beteiligt sich an internationalen Kongressen. Unsere Projekte thematisieren den konstruktiven Umgang mit Konflikten als wichtige demokratiepolitische Grundausstattung.

Konfliktkultur

Konfliktkultur – Verein für wissenschaftliche Erforschung und sozialpolitische Verbesserung von Konfliktverhalten – vermittelt erlernbare Regeln für konstruktive Vereinbarungen und Konfliktbearbeitung. Konfliktkultur, gegründet 1998, ist gemeinnützig und lebt vom ehrenamtlichen Engagement der Mitarbeiterinnen. Der Verein ist Mitglied im österreichischen Netzwerk für Frieden und Gewaltfreiheit.

Von Kind an und von Haus aus mit Friedensthemen, Psychoanalyse und Kunst aufgewachsen, beeindruckt durch Erlebnisse in unterschiedlichen Ländern und Kulturen und angeregt von interessanten akademischen Studien, Lehr- und Lernsituationen lebe ich jetzt wieder in meiner Geburtsstadt Wien.

 

Durch Ausbildungen in Psychologie, Psychoanalyse, Religionswissenschaft und Sexualwissenschaft, durch Erfahrungen in psychotherapeutische Praxis und in diversen Lehrtätigkeiten wurde mir klar, dass Lernangebote über die zentralen psychoanalytischen Erkenntnisthemen für Bildungseinrichtungen im Sinne emanzipatorischer Entwicklung notwendig sind. Dem entsprechend entwickle ich In diesem Kontext Materialien, Projekte, Seminare und Workshops zu Themen der sozialen Kompetenz: konstruktives Konfliktverhalten, Selbstreflexion, Präsentation etc. Ich publiziere Texte und Materialien zu diesen Veranstaltungen und engagiere mich als Friedenslobbyistin.

 

Seit meiner Rückkehr nach Wien biete ich Lehrveranstaltungen zu den oben genannten Themen an für Studierende der Universität für angewandte Kunst, der Wirtschaftsuniversität, der Universität für Musik und darstellende Kunst und für andere Institutionen.